Graue Haare – was tun?

Unique Friseure in München - Christina EichbergerHollywood-Stars und Blogger beweisen es: graue Haare sind in wie nie! Statt die Zeichen des Alters zu verstecken, zeigt sich die reife Frau von Heute mit einer schillernden Silbermähne. Wie diese gepflegt und geschnitten werden sollte, verrät Salon-Inhaberin Christina Eichberger von Unique Friseure im Interview.

Christina, was verbindest du mit grauen Haaren?
Zunächst einmal finde ich „grau“ ziemlich negativ. Ich spreche eher von Silber. Denn der Trend auch unter jungen Leuten beweist: silberne Haare sind absolut stilvoll und schön. Keine Frau (und erst recht kein Mann) sollte sie verstecken.

Wie entstehen eigentlich graue Haare?
Der Begriff ist nicht ganz richtig: Denn Haare sind entweder mit Pigmenten gefüllt oder nicht. Im Alter verlieren sich die Pigmente und das Haar wird weiß. Im Zusammenspiel mit pigmentierten Haaren wirkt das grau.

Sind graue Haare anspruchsvoller?
Oh ja. Denn wenn sich die Pigmente abbauen, gehen Nährstoffe und Feuchtigkeit ebenso verloren. Mit anderen Worten: Die Haare werden schnell trocken und fühlen sich strohig an. Gleichzeitig sehen sie ohne die entsprechende Pflege immer etwas stumpf aus.

Kann man das ändern?
Natürlich! Man muss nur ein wenig mehr tun. Feuchtigkeitsshampoos und -conditioner sind die Basis, dazu kommen spezielle Pflegeprodukte, die zum Beispiel vor dem Fönen für den entsprechenden Hitze- und Feuchtigkeitsschutz sorgen.

Ich nehme an, Ihr habt die passenden Produkte im Salon parat.
Aber sicher! Ich sage nur: Shu Uemura – Art of Hair! Zum Beispiel das Essence Absolue Haaröl. Es versorgt graue Haare intensiv mit Nährstoffen und Feuchtigkeit. Oder das Ultimate Remedy Extreme Restoration Duo-Serum. Das ist so etwas wie ein Rundumschlag gegen die Symptome geschädigten Haars.

Graues Haar wirkt oft gelbstichig, was kann man dagegen tun?
Die Farblehre anwenden: Violett neutralisiert Gelb und es gibt Shampoos und Produkte für graue Haare, die mit violetten Pigmenten arbeiten. Die musst du nur ab und zu anwenden.

Und in Sachen Schnitt: muss graues Haar bieder sein?
Quatsch, natürlich nicht. Die angesagten Kurzhaarfrisuren oder zum Beispiel ein Long Bob sind perfekt für silbrige Mähnen. Hauptsache, du lässt dir viel Struktur verpassen und der Schnitt passt zu deinem Typ. Ich finde, Best Agerinnen haben heute so viel Lust auf Mode wie nie, und das sollte man auch am Haarschnitt sehen.

Und was würdest du als Profi tun, um einer Kundin mit ersten grauen Strähnen zu helfen?
Das kommt darauf an. Haare lassen sich sehr natürlich färben, sodass das Grau erst einmal niemandem auffällt. Von extremen oder eintönigen Farbveränderungen rate ich aber ab. Das sieht schnell maskenhaft aus. Die Haarfarbe sollte das Alter und das Selbstbewusstsein einer Frau widerspiegeln.

Ähnliche Beiträge

Geheimratsecken Haare