Ausflug ins Wörterwirrwarr – Fachbegriffe erklärt, diesmal: Effilieren

Dünnere Haare? Klingt nicht gerade nach einem erstrebenswerten Ziel. Doch wenn der Friseur zur Effilierschere greift, will er genau das erreichen. Das Effilieren ist eine beliebte Technik, um angesagte Haarlooks umzusetzen. Wir erklären, worum es dabei geht.

Was ist Effilieren?

Eine Effilierschere hat keine zwei durchgehenden Schneideblätter, sondern besitzt ein Blatt mit einzelnen Zähnen, die wie bei einem Kamm aufgebaut sind. Diese treffen beim Schneiden auf ein typisches glattes Schneideblatt. Die „Kammzähne“ sorgen dafür, dass beim Schnitt keine gerade Kante entsteht, sondern nur einzelne Härchen gekürzt werden.

Dadurch entsteht also keine kompakte Kontur, sondern eine lockere, fransigere Linie. Exakt dafür wurde das Ausdünnen erfunden: Gerade bei lässigen Stufenhaarschnitten oder fransigen Trendfrisuren wie dem Shag soll es locker und natürlich zugehen – und dafür braucht es manchmal ein wenig Nachhilfe aus dem Werkzeugkoffer Ihres Friseurs.

Welche Techniken gibt es?

Neben der Effilierschere können Profis die Haare auch auf andere Art ausdünnen – je nachdem, welcher Look erzielt werden soll und welche Haarstruktur Sie haben. Größere Partien lassen sich zum Beispiel mit dem Messer oder der offenen klassischen Schere hervorragend „abschaben“. Durch unterschiedlichen Druck und verschiedene Messerbewegungen kann der Friseur genau die Haarpartien entfernen, die den perfekten Look stören würden.

Insbesondere am Pony hat sich das Slicen bewährt. Dabei werden Schere oder Messer an Haarpartien angesetzt und mit sanftem Druck und flacher Klinge Richtung Spitzen gezogen. Das sorgt zum Beispiel für mehr Volumen und sehr weiche Linien.

Beim Pointen wiederum werden vorsätzlich kleine Lücken in die Haarlinie geschnitten. Das ist perfekt, um sogenannte „Stützhaare“ zu kreieren, die der Frisur mehr Volumen geben.

Ist das Ausdünnen immer nötig?

Im Allgemeinen werden Profis bei ohnehin feinen Haaren ungern zum Ausdünnwerkzeug greifen. Volumen wird hier lieber durch andere Techniken erzeugt – und eine kompaktere Haarlinie kann bei feinen Haaren Wunder wirken. Andersherum eignen sich insbesondere sehr dicke oder lockige Haare für diese Technik.

Muss ich bei der Haarpflege etwas beachten?

Grundsätzlich sind effilierte Haare genauso viel oder wenig pflegebedürftig wie ohne diese Technik. Allerdings gehört zur Haarpflege unbedingt der regelmäßige Nachschnitt, damit die Konturen sauber bleiben und nach „Absicht“ aussehen.

Kann ich meine Haare auch zuhause ausdünnen?

Natürlich können Sie auch selbst Hand anlegen. Doch das geht in den meisten Fällen schnell und gründlich schief. Denn es geht nicht nur darum, einzelne Partien auszudünnen. Es geht darum, exakt zu arbeiten und genau dort etwas wegzunehmen, wo der Rest der Frisur davon profitiert. Darum empfehlen wir immer den Gang zum Friseur, wenn es um lässige Konturen und tolle Looks geht.

Bildquelle: LIGHTFIELD STUDIOS – fotolia.com

Ähnliche Beiträge

Geheimratsecken Haare