Von Balayage bis Palm Painting: Diese Färbetechniken für Haare sollten Sie jetzt kennen

Farbe angemischt, großflächig aufgetragen, einwirken lassen – fertig? Das war einmal. Jetzt wird der Friseursalon zum Künstleratelier, denn die Profis können sich bei den aktuellen Färbetechniken mit Pinsel und Farbe austoben. Und schaffen echte Kunstwerke, die Ihre Persönlichkeit perfekt unterstreichen. Wir erklären, wonach Sie fragen sollten.

Balayage – der Übertrend

Selbst eher gediegene Frisurträger fragen jetzt nach Balayage. Die Freihand-Färbetechnik sorgt nämlich für ausgesprochen softe Highlights oder natürliche dunkle Akzente, die wie ein Contouring für die Frisur wirken. Weil der Unterschied zwischen Grundton und Färbung meist gering ausfällt, gibt es aktuell kaum eine bessere Methode, um ein wenig mehr Glanz und Bewegung in den Look zu bringen, ohne extreme Typveränderungen umzusetzen.

Sombré – Ombré für 2018

Im vergangenen Jahr wollten alle Ombré-Haare, also einen sichtbaren Übergang vom dunkleren Ansatz zu helleren Spitzen, der an einen Sonnenaufgang erinnert. 2018 wird das Ganze abgesoftet und nennt sich Sombré. Dazu werden näher beieinander liegende Nuancen gewählt. Das Ergebnis ist immer noch trendy, passt aber auch zu Frauen, die frisch und natürlich, aber nicht zu hip aussehen wollen.

Halo Lights – für echte Engelchen

Einen Heiligenschein gefällig? Dann setzen Sie auf Halo Lights! Hierbei ist der Oberkopf heller als die Längen, was zu einem strahlenden Effekt mit viel Volumen führt. Halo Lights wirken bei Blondabstufungen am besten. Und wie bei allen aktuellen Färbetechniken für Haare gilt: Natürlichkeit und fließende Übergänge sind Trumpf!

Palm Painting – „Frei Hand“ bekommt eine neue Bedeutung

Seit Kurzem lassen Friseure ihre Färbepinsel in der Schublade und nutzen ihre Handflächen als Färbewerkzeug. Was nach Selbstversuchen mit Heim-Colorationen im Badezimmer klingt, zaubert durch die Profihand überaus natürliche Akzente. Wie ein Bildhauer arbeitet der Friseur hierbei „ungenaue“ Farbspots in die Haare und modelliert so mit der Hand einen individuellen Look, der nach Wunsch frisch und lässig oder geheimnisvoll-elegant aussieht. Diese Technik eignet sich hervorragend, wenn Sie Lust auf Färben, aber keine Lust auf einen komplett neuen Stil haben. Denn insbesondere zur Naturhaarfarbe kommt das Palm Painting groß raus.

Babylights – Hollywood klopft an

Ähnlich wie das Palm Painting setzen auch Babylights Ihre Naturhaarfarbe perfekt in Szene. Fast unsichtbare, akkurat aufgetragene Strähnchen geben vereinzelt Kontur – und werden bevorzugt um das Gesicht eingearbeitet. Diesen Look sehen wir aktuell auf jedem roten Teppich!

Foilaye – alles neu und doch bekannt

Foilaye kombiniert die Balayage-Technik mit klassischen Foliensträhnen. Die Strähnen werden zunächst freihändig gesetzt und anschließend noch einmal zusätzlich auf einzelnen Abschnitten mit der Folientechnik gefärbt. Dadurch entsteht ein Look, als wäre das Haar von der Sonne geküsst – mit unterschiedlichen Helligkeiten in einer Strähne. Das dauert zwar ein wenig, sorgt aber für viel Fülle. Übrigens lassen sich diese Akzente auch unterhalb des Deckhaars einarbeiten und leuchten dann bei Kopfbewegungen hervor.

Bildquelle: YakobchukOlena – fotolia.com

Ähnliche Beiträge

Geheimratsecken Haare
Welcher Haartyp sind Sie