Der ultimative Glätteisen-Guide: Haare glätten mit Profi-Tipps 

Falls Sie es noch nicht wussten: Haare glätten ist wieder in! Allerdings nutzen wir das Glätteisen jetzt nicht mehr für übertrieben gerade „Schnittlauchhaare“ wie in den Nullerjahren. Heute kommt das Zaubertool für lässige Wellen und definierte Looks zum Einsatz. Doch wo Hitze, Haare und bestimmte Anwendungsvorgaben aufeinander treffen, kann man viel falsch machen. Darum liefern wir die wichtigsten Profi-Tipps zum Haare glätten und für die unverzichtbare Haarpflege.

Tipp 1: Haarcheck machen! 

Wer glaubt, dass ein Glätteisen Haarschäden kaschiert, hat damit Recht – zumindest einmalig. Denn trockenes, brüchiges oder unterversorgtes Haar verträgt leider überhaupt keine Hitze und mit jedem neuen Glätteinsatz werden die Schäden exponentiell schlimmer.

Bevor Sie also in ein Glätteisen investieren, machen Sie den ehrlichen Haarcheck und sorgen Sie für die richtige Haarpflege. Nur gesundes Haar kann die Prozedur halbwegs unbeschadet überstehen. Aber auch hier gilt: Je öfter Sie die Haare glätten, desto größer ist die Chance für Schäden.

Tipp 2: Ohne Hitzeschutz geht nichts! 

Glätteisen erhitzen sich mühelos auf bis zu 300 Grad Celsius. Die optimale Glätt-Temperatur liegt bei unter 180 Grad Celsius. So oder so geht es hier mit reichlich Hitze zur Sache. Haare ohne besonderen Schutz werden dabei praktisch gegrillt. Hitzeschutzsprays dienen als Barriere gegen die Wärme und versorgen die Haare außerdem mit dringend benötigter Feuchtigkeit, die beim Glätten schnell verloren geht.

Tipp 3: Erst trocknen, dann glätten! 

Nasses Haar ist wesentlich anfälliger für äußerliche Einwirkungen als trockenes. Darum sollten Sie die Haare nicht nur gut vorpflegen, sondern auch nur im trockenen Zustand glätten. Die optimale Restfeuchtigkeit, die für perfektes Gleiten sorgt und ein Überhitzen verhindert, liefert das unverzichtbare Hitzespray.

Tipp 4: Die Richtung macht den Schwung! 

Glätteisen direkt an der Kopfhaut ansetzen und stur nach unten ziehen? Das ergibt die schon erwähnten Schnittlauch-Haare ohne Volumen oder Schwung. Besser ist es, die Strähne waagerecht zu halten oder das Glätteisen diagonal mit den Haaren nach oben zu bewegen. Außerdem ist es wichtig, das Tool nicht zu nahe am Ansatz anzusetzen. Dann klappt es auch mit dem Volumen.

Tipp 5: Glätteisen als Lockenstab! 

Sexy Beachwaves lassen sich auch hervorragend mit dem Glätteisen zaubern. Dazu wird das Glätteisen auf die Strähne geclipt, das Ganze einmal eingeschlagen und dann vom Ansatz weggezogen. Visuelle Anleitungen gibt es millionenfach im Internet. Unser Ratschlag: Üben Sie die Bewegung erst einmal mit kaltem Eisen, damit Sie im Einsatz direkt alles richtig machen. Denn …

Tipp 6: In der zügigen Ruhe liegt die Glättkraft! 

A und O beim Glätten der Haare sind gleichmäßige Bewegungen, die möglichst zügig vonstatten gehen. Damit verringern Sie nicht nur die Gefahr von Haarschäden, sondern sorgen auch für gleichmäßige, glänzende Ergebnisse. Das Eisen sollte ruhig und überlegt geführt werden. Das ist zwar kein Hexenwerk, verlangt aber etwas Übung. Und auch dafür empfehlen wir erst einmal den „Kalteinsatz“.

Tipp 7: Ohne perfektes Tool geht nichts! 

Glätteisen gibt es in allen Preisklassen. Doch echte Friseurtools kosten etwas mehr. Sie verfügen über hochwertige Platten aus Teflon oder Keramik, eine stufenlose Temperaturregulierung und sind auf den Heizplatten besonders glatt gearbeitet. Wer hier spart, tut seinen Haaren keinen Gefallen.

Ähnliche Beiträge

15.02.2019
Haare richtig föhnen: So bringen Sie dickes Haar in Topform!
Eine dichte Traummähne ist ein Beauty-Wunder. Doch sie macht richtig Arbeit. Je mehr Haare auf dem Kopf sprießen, desto größer ist der Aufwand beim Pflegen und Stylen. Klingt kompliziert und...
15.02.2019
Friseur/Friseurin gesucht – Unser Jobangebot
Als junges, wachsendes Unternehmen suchen wir aktuell einen motivierten und engagierten  Friseur / Friseurin zur Verstärkung unseres Teams im Salon in der Münchner Altstadt am Promenadeplatz.   Wir bieten Dir...
17.01.2019
Ausflug ins Wörterwirrwarr – Fachbegriffe erklärt, diesmal: Frisiercreme
Zarte Haut, Schutz vor Wind und Wetter und ein ordentlicher Schub Feuchtigkeit: Dafür sind Cremes bekannt. In den Haaren haben sie aber nichts verloren, oder? Weit gefehlt! Frisiercremes sind ein...