Friseur in München gibt Tipps zu Frisuren

Egal ob offen, zurückgebunden, geflochten, gelockt, gekreppt, toupiert oder mit Dreads: Haare bieten viele Möglichkeiten, um seinen ganz persönlichen Look zu unterstreichen und in jeder Situation passend gestylt zu sein.

Die richtige Pflege als Basis

Die richtige Pflege ist bei Haaren unumgänglich, denn nur gepflegtes Haar sieht toll aus und kann mit verschiedenen Frisuren glänzen. Es gibt verschiedene Pflegeprodukte, die den unterschiedlichen Ansprüchen der Haartypen gerecht werden. So lässt sich einfach die richtige Pflege finden, mit der das Haar glänzt und Spliss und Haarbruch vermieden werden.

Friseurtipps vom Profi

Man sollte die Haare nach dem Waschen nur in ein Handtuch einwickeln und trocken kneten – nicht rubbeln. Wenn man den Haarföhn auf mittlere Hitze einstellt und die Haare in einem Abstand von etwa 30 cm föhnt, bleibt mehr Feuchtigkeit im Haar erhalten. So wirkt es voluminöser und weniger geschädigt.

Um das Haar zu schonen, sollten Haargummis und Klammern beim Styling nicht immer an derselben Stelle befestigt werden und auch nicht zu oft zum Einsatz kommen.

Locken über Nacht

Wer glattes Haar hat, aber schon immer Locken haben wollte, kann sich diesen Traum schnell und einfach über Nacht erfüllen – ohne Lockenwickler, Chemie oder Alufolie-Streifen. Dazu muss man die Haare wie gewohnt waschen und föhnen, bis sie fast trocken sind. Dann kann man je nach Wunsch zwei bis sechs dicke oder viele dünne Strähnen fest zwirbeln („kordeln“) und wie ein Schneckenhaus nach oben zum Haaransatz eindrehen. Mit einem Haargummi werden diese dann über Nacht befestigt. Am nächsten Morgen werden die Strähnen entweder mit den Fingern oder einem breiten Kamm gelockert und gestylt.

Zöpfchen ohne Haargummi

Wen bei kleinen Zöpfen der Haargummi stört, der kann Haarspray stattdessen verwenden. Einfach den Sprühkopf auf das Ende des Zöpfchens halten, an dem sonst der Haargummi wäre, und länger darauf sprühen. So wird der Zopf für mehrere Stunden unsichtbar fixiert.

Pony kaschieren

Wenn der Pony schon rausgewachsen ist und man keine Haarreifen mag, bringt folgende Technik ein neues Styling: Man zieht mit dem Kamm einen Seitenscheitel und dreht den Pony mit einem Teil der längeren Haare strähnenweise vertikal ein. Dann werden die Strähnen mit Klammern am Kopf fixiert.

 

Ähnliche Beiträge

Geheimratsecken Haare
Welcher Haartyp sind Sie