Frisuren für feines Haar: Her mit dem Volumen-Booster!

Stundenlanges Styling, tonnenweise Haarprodukte und trotzdem fällt die Frisur nach kurzer Zeit zusammen? Klarer Fall von feinem Haar. Bevor Sie an diesem scheinbaren Nachteil verzweifeln, lesen Sie lieber unsere Tipps für mehr Volumen und die richtige Behandlung filigraner Köpfe.

Glanzvolle Sensibelchen
Wer das Schlagwort feine Haare hört, denkt automatisch an einen lichten Schopf, durch den die Kopfhaut schimmert. Doch das Gegenteil ist der Fall. Frauen mit feinem Haar haben meist eine große Anzahl einzelner Haare auf dem Kopf, deren Durchmesser jedoch wesentlich geringer ist. Gleichzeitig – und hier haben sie anderen Haarstrukturen einiges voraus – sind diese Härchen besonders glatt und glänzend.

Weniger Durchmesser heißt auch weniger Proteine im Aufbau, was wiederum für ein sehr seidiges und geschmeidiges Haargefühl sorgt. Doch leider sind ausgerechnet diese Proteine für das Volumen und die Widerstandskraft eines Haares entscheidend. Darum wirken feine Haare schnell kraftlos und schlapp – und Frisurentrends fallen schneller zusammen.

Rechnet man die Neigung zum schnelleren Nachfetten, zu Spliss und Umweltschäden dazu, ist es umso schwerer, Frisuren für feines Haar zu finden, die diese Schwierigkeiten umgehen oder kaschieren.

Bevor Sie nach Frisurentrends Ausschau halten, sollten Sie erst einmal die richtigen Grundlagen schaffen. Und das bedeutet, eine perfekte Balance zwischen Pflegeformel, Pflegeintensität und Pflegehäufigkeit zu finden. Geringe Produktmengen mit abgestimmten Inhaltsstoffen sind eine bessere Idee bei Frisuren für feines Haar als große Pflege-Schlachten.

Kurzer Prozess und selbstbewusste Akzente
Je länger feine Haare wachsen, desto stärker wirkt die Schwerkraft. Darum wirken langhaarige Frisurentrends ohne entsprechendes Tuning meist platt und strähnig. Andersherum sind Sie als „Feinhaar-Frau“ praktisch dafür geschaffen, Kurzhaartrends auszuprobieren.

Zwischen Pixie und Bob fällt es überhaupt nicht auf, dass Sie eine schlankere Haarstruktur haben. Im Gegenteil: Sie haben weniger Probleme mit einem sleeken Look und müssen sich gleichzeitig weniger Sorgen um Volumen an der falschen Stelle machen.

Nun heißt das nicht, dass sie auf lange Frisuren für feines Haar verzichten müssen. Achten Sie jedoch darauf, dass die Formel „mehr Stufen = mehr Volumen“ hier nicht gilt. Denn damit wirkt feines Haar umso feiner und schnell strähnig.

Ein paar wenige Übergänge, eine geschlossene Grundlinie und die richtige Länge (passend zur Kopfform) bringen den gewünschten Effekt. Mit Highlights in Balayage-Technik lässt sich super tricksen. Durch das Licht- und Schattenspiel bringen Sie optisch Volumen in die Haare, selbst wenn es an Grundsubstanz mangelt. Übrigens: Hellere, natürliche Farben wirken voluminöser als dunkle.

Machen Sie sich jedoch keinen Stress: Feines Haar ist für weitaus mehr Frisurentrends geeignet, als Sie vielleicht glauben. Ihr Friseur berät Sie gerne.

Bildquelle: Photo by Маша Реймерс from Pexels

Ähnliche Beiträge

27.01.2020
Gute Vorsätze für die Haare: Mehr Pflege, mehr Glanz, weniger Styling!
Sie kennen das Spiel: Das neue Jahr beginnt, wir machen gute Vorsätze und haben sie spätestens im Februar vergessen. Zumindest in Sachen Haarpflege und Styling wird dieses Jahr alles anders....
Frisurentrends-2020
15.01.2020
Frisurentrends 2020 – Die perfekten Looks für eine neue Zeit!
Genau genommen beginnt das neue Jahrzehnt erst in 12 Monaten. Aber wir finden, dass dennoch eine neue Dekade angebrochen ist. Denn die Frisurentrends 2020 brechen mit alten Traditionen und geben...
Tipps für graue Haare
27.12.2019
Graue Haare: So trendy, so natürlich – und manchmal ein Weckruf
Wir sagen es schon lange: Graue Haare sollte man nicht verstecken, sondern mit Selbstbewusstsein tragen. Der Grey-Trend ist ungebrochen und graue Haare sind keine Frage des Alters. Allerdings sollten besonders...