Rückblick auf die Haartrends 2016: Was bleibt, was geht beim Styling?

hSie sind im vergangenen Jahr auf der Trendwelle geschwommen und möchten wissen, ob Ihr Styling 2017 noch aktuell ist oder ein Update benötigt? In unserem Jahresrückblick schauen wir uns die größten Haartrends an und verraten Ihnen, was auch diese Saison funktioniert – und was nicht.

Ombré: Gute Aussichten für den Farbverlauf

Schon 2015 gestartet, stand 2016 ganz klar im Zeichen des Farbverlaufs namens Ombré. Die schicken Übergänge mit absolutem Trendfaktor zierten jeden Schopf in allen erdenklichen Farbkombinationen. Dieser Trend bleibt auch 2017, allerdings werden die Kontraste softer und auch die Nuancen selbst natürlicher. Das ist eine gute Nachricht für alle, die Lust auf ein angesagtes Styling mit alltagstauglicher Attitüde haben.

Pastel, Mermaid, Mädchenfarben: Geht es auch schlichter?

Im vergangenen Jahr traten selbst gestandene Filmdiven plötzlich mit rosa Haaren oder wilden Mähnen in Türkis und Grün auf. Pastel- bzw. Mermaid-Hair gehört zweifelsohne zu den buntesten Haartrends der letzten Jahre. Da dieser Look schnell kindisch wirkt, lassen wir es 2017 schlichter angehen und tönen höchstens eine Statement-Strähne in mädchenhafter Farbe – mit auswaschbaren Produkten.

Die Boxerbraids: Flechtwerk geht es jetzt entspannter an

Manchmal sind Trends wirklich merkwürdig: In der vergangenen Saison trugen alle Trendhungrigen geflochtene Boxerinnen-Zöpfe, ohne jemals in den Ring zu steigen. 2017 haben wir uns an diesem strengen Flechtwerk (das gar nicht so einfach umzusetzen ist) satt gesehen und gehen es lieber entspannter an. Besonders in: eine geflochtene Oberkopfpartie zu messy Halbknoten und lang fallenden Enden. Das klappt auch im Halbschlaf.

Die Haarlängen machen weiter wie bisher

Schlüsselbeinlange Haare, endlos fallende Mähnen, raspelkurze Looks: Die Haarlängen waren schon vergangenes Jahr mächtig variabel und daran dürfte sich dieses Jahr kaum etwas ändern. Insgesamt geht der Trend allerdings zum kürzeren Schnitt – und das gilt für alle Haarlängen. Die Bob-Linie wandert Richtung Wangen, ultralange Haare werden auf Schulterblatt-Höhe gekürzt.

Obst auf dem Kopf

Kühles Platinbond war die Trendfarbe 2016. Doch tragen Fashionistas jetzt einen Schuss Rot im Schopf und feiern ihr „Erdbeerblond“. Oder sie wagen sich an die Trendnuance „Peach“ – ein warmes Pfirsichblond in changierend orange-rotem Look.

Granny Hair? Lieber Silbermähne!

Wirklich passé sind grau gefärbte Haare bei Frauen unter 30. Dafür entdecken reife Frauen jetzt die natürliche Schönheit ihrer silbernen Schöpfe und helfen dem Glanz mit speziellen Silber-Wäschen sogar noch auf die Sprünge.

Urheber: 279photo, fotolia.com

Ähnliche Beiträge

15.02.2019
Haare richtig föhnen: So bringen Sie dickes Haar in Topform!
Eine dichte Traummähne ist ein Beauty-Wunder. Doch sie macht richtig Arbeit. Je mehr Haare auf dem Kopf sprießen, desto größer ist der Aufwand beim Pflegen und Stylen. Klingt kompliziert und...
15.02.2019
Friseur/Friseurin gesucht – Unser Jobangebot
Als junges, wachsendes Unternehmen suchen wir aktuell einen motivierten und engagierten  Friseur / Friseurin zur Verstärkung unseres Teams im Salon in der Münchner Altstadt am Promenadeplatz.   Wir bieten Dir...
31.01.2019
Der ultimative Glätteisen-Guide: Haare glätten mit Profi-Tipps 
Falls Sie es noch nicht wussten: Haare glätten ist wieder in! Allerdings nutzen wir das Glätteisen jetzt nicht mehr für übertrieben gerade „Schnittlauchhaare“ wie in den Nullerjahren. Heute kommt das...