Trend-Frühlingsfrisuren 2019

Spüren Sie es schon? Die Zugvögel kehren zurück, das Licht wird schmeichelnder und so manche Blume steckt bereits ihren Kopf durch die Erdoberfläche. Keine Frage, der Frühling 2019 steht unmittelbar bevor. Und damit beginnt eine neue Saison für angesagte Trends und Ihr schönstes Ich. Wir machen Ihnen Lust auf eine Typveränderung und neue Frühlingsfrisuren.

Oh là là, das ist so Paris! 

Wir können uns zwar nicht erinnern, dass der Parisienne Chic jemals out war. Doch in diesem Frühling liefern uns die stilvollen Pariserinnen auch auf dem Kopf mehr als eine Inspiration. Die Stylingregel lautet hier: Hauptsache, es sieht total unkompliziert aus.

Beim French Cut harmonieren fransige Ponypartien mit ebenso fransigen Längen, leichte Stufen bringen Bewegung ins Haar. Das Beste daran: Die Grundidee funktioniert in jeder Länge, bei jeder Haarfarbe und für jeden Typ – solange Sie es auch beim Rest Ihres Frühlingsstylings mit coolem Understatement angehen.

Knackig, kurz und selbstbewusst 

Überhaupt stehen die Trendfrisuren 2019 ganz unter dem Motto selbstbewusster Weiblichkeit. Das gilt auch beim Megatrend Buzzcut. Der raspelkurze Kahlschlag passt natürlich perfekt zur kommenden warmen Jahreszeit – bleibt aber weiterhin ein Schnitt für ganz Mutige.

Dennoch liegen Sie bei den Frühlingsfrisuren goldrichtig, wenn Sie Courage zur Schere beweisen. Je kürzer das Haar, desto unkomplizierter auch das Styling. Als Trend der Stunde gelten übrigens kurze Schnitte in Apricot, Strawberry Blonde oder Mint.

Unter dem Stichwort „Grown-up Pastels“ setzen Modebewusste nun auf mädchenhafte Pudertöne, die dennoch meilenweit von den Meermaid- oder Unicorn-Looks der vergangenen Saison entfernt sind. Solch „erwachsene“ Nuancen funktionieren dann auch außerhalb der Szeneviertel in Berlin oder New York.

Bob, Lob, Tob 

Der Hype um den Bob in allen Längen bricht einfach nicht ab. Nach dem klassischen Bob zwischen Ohr und Kinn und dem Long Bob bis zum Schlüsselbein geht es nun mit dem Tob noch einmal in eine ganz andere Richtung.

Die Längen dürfen hier lässig bis über die Schulter fallen. Der Clou ist aber die leichte Tolle. Sie entsteht, wenn die überlange Ponypartie zum tiefen Seitenscheitel frisiert, mit Volumenspray oder -Puder am Ansatz gefestigt und dann locker auf die andere Seite gelegt wird. Je nach Schwung und Haarverlauf entsteht ein genial einfacher Glamourlook, ein modernes Achtziger-Zitat oder ein vollkommen unaufgeregter Alltagslook mit Augenzwinkern.

I come undone 

Spätestens, seitdem Herzogin Megan zur Hochzeit mit Prinz Harry einen Undone-Knoten unterm teuren Schleier trug, ist der gekonnte Lässiglook überall salonfähig geworden. Da passt es doch perfekt, dass die Scouts jede Version von „Undone“ zur Queen unter den Trendfrisuren 2019 gewählt haben. Bevor Sie jetzt aber für ihre neuen Frühlingsfrisuren in den Kamm-Streik treten, sei noch eins gesagt:

Zerzauste Looks wirken nur dann nach Absicht, wenn das Haar vollkommen gesund und die Frisur perfekt geschnitten ist. Darum sollten Sie auch Ihren nächsten Friseurtermin planen, bevor Sie sich über die angesagtesten Trendfrisuren 2019 Gedanken machen. Dann können wir uns direkt um Winterschäden kümmern und das Haar perfekt auf die schönste Zeit des Jahres einstimmen.

Ähnliche Beiträge

28.06.2019
Frisuren Trends 2019: Festliche Frisuren für die Sommerparty
Eigentlich ist es zu heiß, um sich richtig zu stylen? Und bei diesen Temperaturen sind aufwendige Looks eher fehl am Platz? Wenn eine elegante Sommerparty oder die ganz große Gartensause...
11.06.2019
Frisuren für den See: Sommer Frisuren mit Splash-Faktor!
Am liebsten würden wir den gesamten Sommer am See verbringen – anders hält man Höchsttemperaturen kaum aus. Doch so ein Strandtag birgt eben auch Herausforderungen – wir sagen nur Wind,...
30.05.2019
Ausflug ins Wörterwirrwarr – Fachbegriffe erklärt Highlights
Kim Kardashian ist schuld. Sie hat den Trend zum Contouring losgetreten und damit auch den Begriff Highlights in der Schönheitswelt etabliert. Dabei macht es keinen Unterschied, ob das Gesicht oder...