Unique Friseure bietet mehr

unique-friseure-muenchen-bietet-mehrWer Blogs und Frauenzeitschriften liest, kommt schnell auf den Gedanken, dass ein Friseurbesuch nur dazu da ist, um die Haare vor Spliss und den Schopf vor der Langeweile zu retten. Die Mitarbeiter von Unique Friseure München sehen das ganz anders. Denn hier wird aus dem MUSS ein KANN. Wie? Das erfahren Sie hier:

Das Dogma: Ein Friseurbesuch ist mindestens alle sechs bis 12 Wochen ein MUSS.

Die Wahrheit: Niemand schreibt Ihnen vor, wann Sie zum Friseur gehen sollten. Denn lange bevor Spliss oder Trockenheit Ihr Haar bedrohen, kann Ihnen Ihr Friseur helfen, noch mehr aus Ihren Haaren zu machen. Etwa durch eine tolle Föhntechnik, die Ihre Haare seidig schimmern lässt. Oder durch einen Tipp, wie Sie Ihren trendy Kurzhaarschnitt neu stylen können.

Bei einem guten Friseur ist das Schneiden nämlich nur ein Aspekt im Servicepaket. Und die Tür steht Ihnen jederzeit bei allen Fragen offen.

Das Dogma: Wer natürliche Haare haben will, MUSS den Friseur solange es geht meiden

Die Wahrheit: Es stimmt schon, dass zwischen „Haare“ und „Frisur“ ein himmelweiter Unterschied besteht. Aber Natürlichkeit hat nichts damit zu tun, ob sich ein Profi Ihres Schopfs angenommen hat oder nicht.

Im Gegenteil: Damit sich Ihre Haare gesund entwickeln können, braucht es eine abgestimmte Pflege. Und ein geschultes Auge, das diese Pflege für Sie maßschneidert. Bei Unique Friseure München erhalten Sie mit den wertvollen Shu Uemura-Serien genau die Nährstoffe, die Ihr Haar benötigt.

Das Dogma: Der Friseurbesuch MUSS so effizient wie möglich sein

Die Wahrheit: Kurze Frage: wann haben Sie sich das letzte Mal eine Mini-Auszeit aus der Hektik des Alltags gegönnt? Schon länger her? Ganz genau aus diesem Grund sollten Sie einen Friseurbesuch niemals als notwendige Pflicht mit Fließbandcharakter betrachten, sondern als Beitrag zu Ihrem Wohlgefühl.

Während Sie in Zeitschriften blättern, einen Kaffee genießen und sich vom tollen Ambiente bei Unique Friseure einhüllen lassen, schalten Sie einfach ab. Da sich die Mitarbeiter stets Zeit für Sie nehmen, kommt hier niemals das Gefühl auf, dass der nächste Termin schon in den Startlöchern steht. Und diese Ruhe nehmen Sie mit, sobald Sie aus dem Salon treten. Wetten?

Das Dogma: Man MUSS seinem Friseur vertrauen (können)

Die Wahrheit: Klar, das Vertrauen zwischen Friseur und Kundin ist die Basis für eine gute Frisur – schließlich ist eine Typveränderung kein Pappenstiel und der Profi weiß am besten, wie sich Haarideen umsetzen lassen. Der Unterschied liegt darin, wie dieses Vertrauen erworben wird. Dabei kommt es darauf an, ob Ihr Friseur alle Schritte erklärt, auch einmal Nein sagt und mit typgerechten Alternativvorschlägen aufwartet. Oder einfacher gesagt: Bevor überhaupt der erste Schnitt gesetzt wird, wissen Sie bereits ganz genau, was Sie erwartet. Beratung heißt das Zauberwort.

Ähnliche Beiträge

Geheimratsecken Haare
Welcher Haartyp sind Sie